Mitterlehner: Bundesregierung unterstützt Heim-Europameisterschaft für Fachkräfte

Ministerrat beschließt Unterstützung der Grazer Bewerbung – EuroSkills 2020 in Österreich wäre internationale Plattform für Erfolgsmodell „Duale Ausbildung“

Wien (BMWFW) – Auf Antrag von Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner hat der Ministerrat am Dienstag die Unterstützung der Grazer Bewerbung für die EuroSkills 2020 beschlossen. „Bei den Berufs-Europameisterschaften beweisen sich alle zwei Jahre die besten Fachkräfte Europas. Sollte Graz als Austragungsort den Zuschlag bekommen, würde das eine Win-Win Situation für unsere Fachkräfteausbildung und den Standort Österreich bedeuten“, sagt Mitterlehner. Es wäre ein großer Erfolg und ein deutliches Zeichen, wenn die EuroSkills 2020 in jenem Land ausgetragen würden, das im Bereich Fachkräfteausbildung zur Spitze gehört. „Österreichs duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell, um das wir international beneidet werden. Die Europameisterschaften in Graz wären die perfekte Plattform, um unsere hohen Standards bei der Ausbildung und unsere hervorragenden Fachkräfte zu präsentieren“, so Mitterlehner.

Der bisher einzige internationale Berufswettbewerb in Österreich fand 1983 in Linz statt. „33 Jahre später hoffen wir, die EuroSkills wieder für eine Heim-Europameisterschaft ins Land zu holen. Immerhin ist Österreich auch amtierender Europameister“, sagt Mitterlehner. Die Entscheidung über den Austragungsort 2020 fällt Ende April im Rahmen der Generalversammlung der WorldSkills Europe. Härtester Konkurrent ist Helsinki. „Wir unterstützen die Grazer Bewerbung und wollen darstellen, dass die EuroSkills in Österreich die besten Rahmenbedingungen vorfinden“, bekräftigt Mitterlehner.

Foto // Reinhold Mitterlehner, Vizekanzler / ©Hans Ringhofer

Recent Posts